Sparen oder versichern

Sparen oder versichern, das sind zentrale Fragen, wenn es um die Altersvorsorge geht.

Sparen oder versichern, der eigenen Logik folgen und die persönlichen Ziele im Auge behalten, das sind die Grundlagen für die These sparen oder versichern.

Sparen oder versichern, dazu ist es erforderlich die beiden Begriffe sparen oder versichern zu hinterfragen.

Sparen ist eine sinnvolle Maßnahme, wenn es um ein klar bestimmtes und definiertes Ziel geht.
Sparen um einen bestimmten Betrag, für eine bestimmte Maßnahme zur Verfügung zu haben.

Beispiele aus der Praxis, die zum Sparen raten:
Eigenkapital zum Erlangen einer Wohnimmobilie.
Sparen um über einen bestimmten Kapitalwert zu einem bestimmten Zeitpunkt zu verfügen.
Ersatzbeschaffung für ein Auto, eine Maschine oder vergleichbares.

Sparen oder versichern, dem gehen unterschiedliche Ansprüche voraus.

Versichern ist dann notwendig, wenn ein hoher Kapitalbedarf ab sofort zur Verfügung stehen soll.
Versicherungen müssen mit den Zielen vollständig übereinstimmen:

Beispiele aus der Praxis, die für das Versicherungsprinzip sprechen
Kapital im Todesfall, eine reine Todesfallversicherung um den Kapitalbedarf sicher zu stellen, der zur Absicherung der Familie oder einem Partner im Todesfall zufließt.

Sparen oder versichern.

Sparen oder versichern, damit verbunden sind Fragestellungen, die nicht auf einfach Art und Weise geklärt werden können. Es erfordert eine intensive Vorsorgeanalyse!

Absicherung der Arbeitskraft ist ein zentrales Thema,
das nur durch einen Versicherungsvertrag geregelt werden
kann.
Dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung geht
ein umfassender Versicherungsvergleich voraus.
Noch besser ist eine umfassende Marktanalyse.

Altersvorsorgeverträge:
Vorsorgeverträge fürs Alter verlangen Planung, Qualität,
und Zukunftsorientierung.
Transparenz, Kompetenz und Qualität sind wichtige Merkmale für Produkte ver Versicherungswirtschaft.

Ein Versicherungsvertrag zur Altersvorsorge, der Aufgebaut ist wie ein Sparvertrag ist keine Versicherung!
Beispiel:

Eine private Rentenversicherung, ob mit oder ohne staatlicher Förderung sollte eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit verbindlich einschließen.
Wenn es das Risiko zulässt muss im Falle der Berufsunfähigkeit die Altersvorsorge mitwachsen, da eine Leistungsdynamik eingeschlossen ist.
Nur so ist sichergestellt, dass das Ziel der Altersvorsorge auch erreicht wird.

Der Vorsorgeexperte Helmut Jäger schätzt, dass bei 60 bis 80 % der privaten Rentenversicherungen dieser wichtige Baustein nicht enthalten ist.
Die Praxis spricht hier eine eigene Sprache.
Versicherungsverträge wo nur nach Rentenbeginn Versicherungsleistungen enthalten sind, verdienen nicht den Begriff Versicherung, so der Vorsorgeexperte Helmut Jäger

Es wird sehr viel von Kommunikation (verstehen) und Transparenz (Produkte verstehen und Kostentransparenz) gesprochen.
Verstehen kann die Versicherungswirtschaft nur ein Experte, der die Sprache der Versicherungsbranche kennt und spricht.

Sprechen Sie mit unseren Experten und erwarten Sie Qualität, Kompetenz und Transparenz.

 

hier klicken

 

Sicherheit zu Zuverlässigkeit sind wichtige Bausteine der Versicherungswirtschaft!

Sehen Sie sich das nachfolgende Video an!
Der Vorsorgeexperte Experte zeigt was für eine Versicherung beinhalten muss:

 

 

Archive

Versicherungsmakler
Helmut Jäger e.K.

Gartenstraße 3
65558 Holzheim
Telefon (0 64 32) 910 969
Telefax (0 64 32) 910 968
E-Mail: info@jaeger-helmut.de