Kernkompetenz im Versicherungsmakler – Unternehmen.

Die Kernkompetenz im Versicherungsmakler – Unternehmen wird in der täglichen Arbeit sichtbar.

Worin unterscheidet sich das Versicherungsmakler – Unternehmen von anderen Marktteilnehmern in der Versicherungswirtschaft.

Die wichtigste Unterscheidung liegt  in der Zuordnung.  Der  Versicherungsmakler wird dem Versicherungsnehmer zugeordnet und nicht der Seite der Versicherungsunternehmen.

Der BGH hat in seinem Sachwalter Urteil des BGH vom 22.05.1985 (Az.: IVa ZR 190/83) die Aufgabenstellung vom

Versicherungsmakler klar mit seinen Auswirkungen beschrieben.

Welchen Nutzen kann der Versicherungsnehmer aus dem BGH Urteil für sich ziehen.

Neben der Klarstellung, zu welcher Seite der Versicherungsmakler gegenüber den weiteren Marktteilnehmern zugeordnet wird, ist die Kompetenz im Versicherungsmakler – Unternehmen auf den Prüfstand zu stellen.

Weder der Einfirmenvertreter, oder der Mehrfachgeneralagent, noch ein Bankberater kann den wichtigen Teil der Marktanalyse,  der die  Kernkompetenz im Versicherungsmakler – Unternehmen darstellt, einbringen

Wie kann ein Verbraucher die Kernkompetenz im Versicherungsmakler – Unternehmen überprüfen?

  • Das persönliche Gespräch, die Außendarstellung des Versicherungsmakler – Unternehmens. Die schlüssige Darlegung vom Geschäftsmodell ist ein wichtiger Anhaltspunkt.
    Das Ein – Mann Unternehmen  in diesem umfassenden Geschäftsfeld, wird erfahrungsgemäß die Kernkompetenzen einschränken müssen.
  • Die Definition der Kernkompetenz hat allgemein gültige Regeln, die für alle handelnden Personen und Unternehmen gelten.
  • Nachvollziehbare Entscheidungschritte, wie nachfolgend dargestellt bieten dem Versicherungsnehmer Transparenz.

Die Kernkompetenz im Versicherungsmakler – Unternehmen muss auch vom Versicherungsnehmer bewertet werden können, deshalb ist die Transparenz ein  wichtiger Bewertungsschritt.

Kernkompetenz im Versicherungsmakler – Unternehmen zum Thema Altersversorgung stellt sich wie folgt dar:

  • Durch Erstellen einer Risikoanalyse und der Risikobewertung.
  • Die Bestandsanalyse ist ein weiterer Schritt. Prüfung, ob die bestehenden Verträge die Anforderungen der Risikoanalyse und der Risikobewertung erfüllen.
  • Der Schichtenvergleich, um alle staatlichen Förderwege mit den vorher genannten Schritten abzustimmen.
  • Die Marktanalyse ist ein wichtiges Erkennungsmerkmal, die die Kernkompetenz im Versicherungsmakler – Unternehmen beispielhaft darstellt.
  • Das Zusammenführen aller Teilschritte und deren Bewertung ist ein weiterer Schritt, der die Kernkompetenz im Versicherungsmakler – Unternehmen darstellt.

Ein Gradmesser für die Kernkompetenz im Versicherungsmakler – Unternehmen, ist die Versicherung – Marktanalyse. Die  Versicherung – Marktanalyse muss Transparenz darstellen. Ohne eine Versicherung -Marktanalyse ist die Kompetenz im Versicherungsmakler – Unternehmen nach allgemein gültiger Definition nicht gegeben.

Die  Bestandsanalysen die in unserem Versicherungsmakler – Unternehmen durchgeführt werden, bestätigen diese Darstellung.

Von allen Verbraucherverbänden und Organisationen einschließlich der Stiftung Warentest – Finanztest, bestätigen die Vorgehensweise über eine Versicherung – Marktanalyse das richtige Angebot zu finden.

Der Versicherungsnehmer hat das Recht auf eine gute Beratung. Sicher ist, dass dieses Recht am besten umgesetzt werden kann, wenn die Kernkompetenz im Versicherungsunternehmen vorhanden ist.

Fragen Sie unsere Experten.

 

 

     

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Archive

Report anfordern


E-Mail-Adresse*:

anmelden
abmelden

Versicherungsmakler
Helmut Jäger e.K.

Gartenstraße 3
65558 Holzheim
Telefon (0 64 32) 910 969
Telefax (0 64 32) 910 968
E-Mail: info@jaeger-helmut.de